Die Idee des Konzepts Ki-Karate ist eine Schulungs-Methode zu entwickeln, mit der auch im fortgeschrittenen Alter und unabhängig vom Geschlecht Karate-Techniken verbessert werden können. Verbesserung der Karate-Techniken heißt Steigerung der Effektivität - ganz egal wie alt oder jung, groß oder klein eine Person ist.

 

Die Ausgangsposition ist folgende Beobachtung: Diejenigen, die Aikidô oder Kendô machen, werden auch im fortgeschrittenen Alter immer besser. Ihre Fähigkeiten effektive Techniken ausführen und anwenden zu können, nehmen zu. Doch gibt es kaum achtzigjährige Karateka, geschweige denn, dass diese gutes oder gar besseres Karate machen würden als die zwanzigjährigen "Karate-Frischlinge". Das möchte die Schulungsmethode Ki-Karate ändern.

 

Um ein neues System entwickeln zu können, ist Umdenken erforderlich: Weg von herkömmlichen "Hau-Drauf-Methoden", hin zu intelligenten und angemessenen Übungen, die darauf abzielen, unser Material - Körper und Geist - bestmöglich, sprich: langfristig möglichst effektiv zu nutzen.

 

youtube: http://www.youtube.com/watch?v=V1eh4bTl_mU



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Schmidt

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.